Promotion Wandfarben und Wohnstile Welche Wandfarbe passt zu welchem Wohnstil?

Immer nur weiß? Das geht besser. Wer nicht nur stilvoll, sondern harmonisch wohnen will, stimmt auch die Wandfarbe auf den Einrichtungsstil ab. Mit Parador gelingen die optimalen Lösungen vom Boden bis zur Decke.

Parador Wandfarbe

Wenn es um den Stil geht, in dem wir unsere vier Wände einrichten und dekorieren, sind wir uns schnell sicher: Ob skandinavischer Stil, maritim, Landhaus, Boho oder Industrial – jede Einrichtungsströmung hat ihre Vorzüge, die das Flair, das wir uns fürs Zuhause wünschen, unterstreichen. Bei der Wandfarbe sind wir weniger entscheidungsfreudig – und greifen der Einfachheit halber meist zum klassischen Weiß.

Klassisches Weiß ist die einfachste Wahl - aber nicht immer die beste

Dabei bleiben viele Chancen ungenutzt – denn wie kaum ein anderes Einrichtungsdetail kann die richtige Wandfarbe in Sachen Wohnambiente Wunder wirken. Mehr noch: Beim Einrichten sollten Stil und Wandfarbe gemeinsam geplant werden, denn erst mit dem richtigen Farbkonzept bekommt der Raum einen ganzheitlichen Stilstempel aufgedrückt, der vom Boden bis zur Decke stimmig ist.

Apropos Boden: Auch der ist eine feste Größe im Einrichtungskonzept, der auf die Farbwirkung entscheidenden Einfluss haben kann. Wie gut, dass es mit Parador einen Bodenprofi gibt, der sein Portfolio nun um Wandfarben erweitert hat. Der Premium-Hersteller aus Coesfeld, der seit mehr als 40 Jahren für hochwertige Wandpaneele und Böden bekannt ist, bietet nun 30 kuratierte Premium-Wandfarben aus fünf Farbfamilien an, die optimal auf jeden Boden – und jeden Einrichtungsstil – abgestimmt werden können.

1. Hauptsache natürlich: Wandfarben für Landhaus, Country und Boho Style

Die Einrichtungsstile eint ihre Verbindung zum Natürlichen und ihre wohnliche Wärme. Naturtöne und neutrale oder gedeckte Farben wie Creme-, Braun- und Grautöne sind hier oft vertreten. An der Wand können sie durch Nuancen aus derselben Farbfamilie zum harmonischen Ganzen führen. Das Spektrum ist nur scheinbar eingeschränkt: Statt strahlendem Weiß passen hier Offwhite mit einem rötlichen Unterton oder sanftes Weiß mit einem Hauch von Beige. Mutigere verstärken die Behaglichkeit mit gedecktem Sandgelb oder mit warmem Grau mit einem rötlichen Unterton.

Die Farbfamilie, die bei Parador unter dem Titel „Naturally Neutral“ zusammengefasst ist, verfügt über weitere Nuancen – hier sind alle Naturally Neutral-Wandfarben zu sehen.

2. Hell und freundlich: Wandfarben für den skandinavischen Wohnstil und andere minimalistische Einrichtungsstile

Der skandinavische Wohnstil will ebenso wie der Minimalismus nicht viel – außer dem Fokus aufs Wesentliche. Der findet sich wieder in klaren Formen und Farben, die clean und natürlich wirken und die Räume hell und luftig scheinen lassen. Die Wandfarbe sollte entsprechend aufmunternd und frisch sein, nicht zu knallig oder düster. Wie gemacht für Liebhaber der (nordischen) Schlichtheit sind Pudertöne wie blasses Gelb, Flieder oder Himmelblau, die mit natürlichem Licht spielen und jeden Raum erhellen.
Wie gemacht für den Skandi-Stil: die Parador-Farbfamilie „Beautiful Lights“ mit klingenden Namen wie „Candlelight“, „Clean Air“ oder „Morning Light".

3. Jede Farbe ein Statement: Wandfarben für Industrial und Modern Chic

Es müssen nicht immer die klassischen Bauhausfarben Gelb, Blau und Rot sein: Wer bei aller (post)moderner Ästhetik nicht auf eine warmes Wohnatmosphäre verzichten will, greift zu diesen extrawarm wirkenden Neuinterpretationen​, die Parador in der Farbfamilie „Colour Expressions“ zusammengefasst hat. Was darf es denn sein – ein sattes Ockergelb, ein zurückhaltendes Ziegelrot mit einem Hauch von Gelb oder doch lieber ein gedämpftes Mittelblau mit einem warmen Unterton? Für Mutigere eignen sich die "Colour Expressions"-Farbtöne „Carbon“ und „Golden“.

4. Von zeitlos bis romantisch: Wandfarben für Shabby Chic und den modernen Stilmix

Verspielte Wohnstile und Details, die Stile brechen, sind „laut“ genug – und brauchen Wandfarben, die sich nicht in den Vordergrund drängen? Richtig, dennoch kommt der Wandfarbe eine wichtige Rolle zu: Sie sorgt für einen Ausgleich und die Verbindung der einzelnen Elemente, ohne den Gesamteindruck zu überfrachten. Grau- und Weißtöne, die zu Rosa, Orange und Blau hinzugefügt werden, sorgen für solche „Quiet Moments“ im Rausch der Farben und Materialien. Das Tolle an der gleichnamigen Farbfamilie von Parador: Sie lassen sich toll kombinieren und setzen Möbel und Accessoires zugleich perfekt in Szene. Wer sich einmal in die „Quiet Moments“-Farbfamilie verliebt hat, steht vor der Qual der Wahl.

5. Kühl und doch so wohnlich: Wandfarben für Retro, Mid Century Modern oder den maritimen Wohnstil

Nicht nur an der Natur orientierte Strömungen wie der maritime Wohnstil werden in der Farbwahl durch entsprechende Nuancen erst richtig harmonisch. Auch Liebhaber von Elementen aus Retro oder Mid Century Modern, die sich durch organische Formen und stromlinienförmige Gestaltung auszeichnen, können den Gesamteindruck durch Farben aus einer natürlichen Umgebung komplettieren. Gedecktes Salbeigrün, ein gedämpftes Blassgrün oder ein sattes Marineblau mit einem warmen Unterton – Paradors Farbfamilie „Landscapes“ holt die Natur ins Haus.

Die neuen Premium-Wandfarben von Parador: Nicht nur schön, sondern auch nachhaltig

Die 30 nachhaltigen Wandfarben von Parador ergänzen nicht nur jeden Wohnstil optimal, sie sind auch eine Verpflichtung zu Nachhaltigkeit und bester Qualität „made in Germany“ und. So stammen die Inhaltsstoffe der Farben ausschließlich aus pflanzlichen und mineralischen Quellen, als Bindemittel kommt das biogene Replebin® zum Einsatz. Die authentischen Farbtöne werden durch hochwertige, mineralische Farbpigmente erzielt, so dass sich die Produkte problemlos in den Stoffkreislauf der Natur zurückführen lassen. So schön kann nachhaltig sein - hier findest du weitere Informationen