Vegane Rezepte für den Grill Vegan Grillen: Ideen für ein Barbecue ganz ohne tierische Produkte

Die vegane Ernährung ist für viele zur Lebenseinstellung geworden. Bei der Produktvielfalt ist es auch kein Wunder, dass sogar langjährige Fleischfans zu einem vegetarischen Lebensstil konvertierten. Hier findest du leckere Insprationen um vegan zu grillen.

Grillspieße vegan

Ein Verzicht auf tierische Produkte kann viele Gründe haben. Für manche Menschen sind sie von ethischer Natur, bei anderen ist es der gesundheitliche Aspekt, der sie zu vegetarischer oder veganer Ernährung umstimmen ließ. Doch spätestens dann, wenn die Grillsaison eröffnet ist, wird die ewige Diskussion über Veganismus wieder entflammen. 

Veganer leben gesünder

Während die einen befürchten, es fehle an wichtigen Nährstoffen, stimmen Veganer und Vegetarier mit schlagkräftigen Argumenten dagegen. Denn inzwischen ist es längst bewiesen, dass eine ausgewogene Ernährung ohne tierische Produkte deutlich gesünder für den menschlichen Körper ist. Ein hoher Fleischkonsum kann das Risiko bestimmter Krebsarten fördern und auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigern. Sofern also eine Zufuhr aller Nährstoffe gewährleistet wird, ist die vegane und vegetarische Ernährungsweise schlichtweg gesund. 

Zuhause vegan kochen ist kinderleicht

Viele unserer Grundnahrungsmittel sind vegan und vielleicht hast auch du bereits die ein oder andere vegane Milch- oder Sahnealternative zum Kochen oder Backen verwendet? Der süßliche Geschmack von Reismilch oder Hafersahne ist angenehm mild und manchmal sogar der bessere Geschmacksträger als die altbekannte Sahne aus Kuhmilch. Außerdem reichen ein paar klassische Zutaten wie Kartoffeln, Kichererbsen und etwas frisches Gemüse, um eine ausgewogene und leckere vegane Mahlzeit zu kreieren. 

Vegan grillen: Leckere Rezepte

Beim Grillen erscheint es dann auf den ersten Blick nicht so einfach, denn weder Reis noch Kichererbsen eignen sich für den Grillrost. Wir haben für dich ein paar leckere Rezepte für die vegane Grillküche zusammengestellt. 

1. Hummus-Wrap mit Grillgemüse

Verwende Gemüsesorten, die sich gut für den Grill eignen (z. B. Auberginen, Paprika und Pilze) und beträufle sie mit Olivenöl. Würze sie nach deinem Geschmack und wickle sie nach dem Grillen, zusammen mit etwas Hummus in einen Wrap. Et voila – fertig ist die gesunde und proteinreiche Mahlzeit ohne Tier aber mit viel Eisen, Magnesium und Vitaminen. Kleiner Tipp: Mit einer Knoblauchzehe und etwas Limettensaft erhält das Gericht noch mehr Würze.   

2. Griechischer Salat vegan

Das Rezept für einen klassischen griechischen Salat ist nicht vegan. Doch inzwischen gibt es herrliche Alternativen für Feta und Schafskäse*. Schneide rote Zwiebeln, Tomaten, Oliven und veganen Hirtenkäse in grobe Würfel und spieße sie abwechselnd auf einem Holzspieß auf. Lege sie anschließend auf den Grill. Gemeinsam mit einem Dip aus einer Quarkalternative* und Kräutern zauberst du im Nu eine ausgewogene Mahlzeit, die auch optisch richtig ansprechend aussehen wird.

3. Gefüllte Pilze vegan

Hierzu benötigst du große Champignons. Für die Füllung brauchst du ein bis zwei geschälte Knoblauchzehen, eine Hand voll Cashewkerne, eine Zwiebel, eine Paprika, etwas Sojasauce und 150 Gramm veganen Frischkäse*. Entferne den Stil der Pilze und gebe die Zutaten in einen Mixer oder zerhacke sie ganz klein. Nun füllst du die Masse in die Champignons ein und schon sind diese bereit für den Grillvorgang. Etwas veganer Käse als Topping rundet das leckere Dinner ideal ab. Bon Appétit! 

4. Vegane Fleischalternativen werden immer besser

Muss es immer nur Gemüse sein? Auch Veganer haben mal Lust auf Grillwurst und Steak. Und wenn du dahingehend noch skeptisch bist, solltest du diesen Ersatzprodukten unbedingt eine Chance geben. Die Rezepturen werden immer besser und schon bald wird es sowohl geschmacklich als auch bei der Konsistenz der veganen Steaks* kaum mehr Unterschiede geben. Gummiartige und geschmacklose Tofuwürfel sind von gestern. Die Wurstalternativen von heute können sich ebenfalls sehen und vor allem schmecken lassen. Wie wäre es mit einer Blindverkostung für alle Fleischfans unter den Gästen? Mit dem passenden Dip dazu wird der Unterschied kaum mehr auffallen:

5. Veganer Dip für Gemüse und (veganes) Fleisch

Dafür benötigst du etwas Naturjoghurt* (ca. 500 g), 150 g Tahin und 1 Knoblauchzehe. Ein paar Spritzer Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Agavendicksaft sorgen für den Geschmack. Dafür die Knoblauchzehe kleinhacken und mit den anderen Zutaten vermengen. Als Topping bieten sich Petersilie und Sesam an. Die feine Joghurt-Tahin-Creme bringt den Geschmack des Orients zu dir nach Hause und das mit hundertprozentiger Vegan-Garantie.

6. Vegane Grillbanane mit Schokolade und Marshmallows

Lust auf Dessert? Das wohl einfachste Grillrezept der Welt ist zuckersüß. Du brauchst dafür drei Bananen, 100 Gramm dunkle Schokoladentropfen* und vegane Marshmallows*. Mit einem schwarzen Messer schneidest du die Bananen der Länge nach auf und vergrößerst den Spalt mit den Händen. Befülle die Bananen mit der Schokolade, den Marshmallows und optional mit Beeren oder Nüssen. Anschließend packst du die Bananen vorsichtig in Folie und legst sie für circa fünf bis zehn Minuten auf den Grill. Vorsicht: Geschmacksexplosion! 
 
Solltest du Gäste erwarten, die partout nicht auf Fleisch verzichten möchten, wirst du mit Grillrezepten von Starkoch Jamie Oliver ein paar wertvolle Inspiration erhalten. Ob du diese dann umsetzt oder deinem Motto „veganes Barbecue“ treu bleibst, das liegt wortwörtlich in deiner Hand. Wir wünschen dir in jedem Fall einen guten Start in die Grillsaison und einen guten Appetit. 

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, kannst du käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr zum Thema Affiliate findest du hier.