Rezepte für heiße Tage Feta-Käsekuchen mit Frühlingszwiebeln 

Einen herrlichen Sommertag lässt man am besten mit kühlem Wein und würzigen Snacks ausklingen. Und wenn es geht, auch leicht und stressfrei: Diese leichten Gerichte lassen sich einfach vorbereiten - und auch für den süßen Ausklang ist gesorgt. 

Rezept 4

Zutaten für eine Springform, Ø 20 cm

  • Ca. 100 g Toastbrot
  • 40 g Pecorino romano (oder Parmesan)
  • 35 g Butter
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zutaten für den Belag: 

  • 225 g Feta aus Schafsmilch
  • 225 g Quark (20 %)
  • 175 g Frischkäse (Magerstufe)
  • je 1 Bund Frühlingszwiebeln und Schnittlauch
  • Meersalz
  • 2 TL Agar-Agar-Pulver
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 Eiweiß
  • Backpapier
  • Klarsichtfolie

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und die Springform mit Backpapier auslegen. Toastbrot von der Rinde befreien, in der Küchenmaschine fein mahlen (benötigt werden 75 g Krumen). Käse reiben, Butter schmelzen lassen. Alles verrühren, mit Pfeffer abschmecken und mit einer Palette auf dem Boden der Springform glatt streichen. Ca. 15 Minuten im Ofen knusprig backen, herausnehmen und abkühlen lassen.
  2. Für den Belag den Feta mit einer Gabel zerkleinern, mit Quark und Frischkäse in der Küchenmaschine zu einer glatten Masse verarbeiten, in eine Schüssel umfüllen. Frühlingszwiebeln putzen und zusammen mit dem Schnittlauch fein schneiden. Beides unter die Käsemasse rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Das Agar-Agar-Pulver mit Zitronensaft und 80 ml Wasser in einem Topf verrühren, 5 Minuten quellen lassen. Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen. Agar-Agar-Mischung 2 Minuten kochen, dann mit dem Handrührgerät unter die Feta-Mischung rühren. Zum Schluss den Eischnee unterheben. Die Masse auf dem vorgebackenen Boden verteilen, glatt streichen.
  4. Den Feta-Käsekuchen mit Klarsichtfolie abdecken und ca. sechs Stunden, besser über Nacht kühlen. Den Kuchen mit längs in Streifen geschnittenen Frühlingszwiebeln (am besten geht’s mit dem Sparschäler) garnieren. Dazu passt ein leichter Rotwein.
Schlagworte: