Lichterketten-Deko Deko-Ideen mit Lichterketten

Die kleinen Lämpchen und Laternen sind nicht nur in der Weihnachtszeit ein super Gestaltungselement: Sieben Ideen, wie du Wohnung und Balkon mit Lichterketten in jeder Jahreszeit ganz leicht und stilvoll verschönern kannst - plus Extratipps für Verwendung und Kauf 

 

Lichterkette im Schlafzimmer: Lichterregen

 

Gehörst du auch zu denjenigen, die die Lichterketten kurz nach Weihnachten mit einem Seufzer auf den Speicher verbannen und es gar nicht erwarten können, sie im Herbst endlich wieder hervorzukramen? Warum eigentlich? Auch außerhalb der kuscheligen Jahreszeit sind Lichterketten, Lichtschläuche und Papierlaternen mit LED-Beleuchtung absolut coole Deko-Elemente: Lichterketten lenken den Blick auf einzelne Raumpartien (und verbannen andere ins Dunkle!). Außerdem sorgen sie als indirekte Lichtquelle für schummrig-gemütliches Ambiente. Und das nicht nur drinnen, sondern auch draußen: Auch auf dem Balkon und im Garten lassen sich Lichterketten längst anders und viel moderner dekorieren als nur in Form der immergleichen Party-Birnchen und Papierlampions. Auch die sind übrigens nicht out, werden allerdings umfunktioniert – sie sind die einzigen, die nicht unbedingt immer brennen müssen.

 

 

Was für Lichterketten gibt es?

Lichterketten gibt es in unterschiedlichster Ausführung: als Reihung von kleinen oder größeren Glühbirnen (für den Retro-Party-Look) oder in Form von nadelförmigen Lichtstrips, mit Tiermotiven oder in Herz-Form, als Lichterregen oder Lichtschlauch. Ihnen allen ist gemein, dass sie heute fast alle mit LED arbeiten – das ist haltbarer und leistungsstärker als Glühbirnen (bis zu 15.000 Stunden Lebensdauer!). Das bedeutet: Nach diesem einen kaputten Birnchen muss man bei den modernen Lichterketten nicht mehr suchen, Brandflecken durch überhitzte Birnchen auf dem Teppich gibt es ebenfalls nicht mehr – und auch ihrem Ruf als Stromfresser werden die neuen Lichterketten aus LED nicht mehr gerecht.

Beleuchtung oder Deko? So wirken Lichterketten

Lichterketten werden oft dann eingesetzt, wenn ein bestimmter Bereich, ein Gegenstand oder eine Raumpartie besonders zur Geltung kommen soll (z.B. als Akzentleuchte und passende Beleuchtung im Schlafzimmer). Als einzige Lichtquelle sind sie wenig geeignet – mit ihrem diffusen, indirekten Licht haben sie zu wenig Strahlkraft, um über eine größere Fläche zu streuen. Anders sieht es aus, wenn die Lichterkette auf kleinem Raum, etwa in einer Bodenvase oder um eine Flasche gewickelt, zum Leuchten gebracht wird: Dann wirkt sie mehr wie eine Leuchte. Das Gleiche gilt für Lichterketten, die an Gartenwegen in der Höhe aufgehängt sind oder den Boden bestrahlen – hier wird die nächste Nähe der Kette sanft bestrahlt und weist so den Weg. 

Worauf achten beim Lichterketten-Kauf? 

  • Wer mit seiner Lichterkette schummrig-warmes Licht zaubern will, sollte beim Kauf auf die Farbtemperatur bzw. die Lichtfarbe achten: Warmes Licht wird bei etwa 2.200 Kelvin erzeugt (bis maximal 2.700 Kelvin), während Kelvin-Zahlen von 3.000 und mehr auf kaltes, strahlendes Licht hinweisen und ihrem Namen als Leuchtmittel mehr entsprechen.  
  • Stromanschluss, Batterie oder Solarenergie für die Lichterkette? Das hängt von der Verwendung und der Location ab: Letztere beiden sind optimal, wenn die Kette häufig bewegt bzw. umdekoriert wird. Doch auf schattigen Nordbalkonen werden Solarlämpchen nicht adäquat aufgeladen. Demgegenüber sind Lichterketten mit Stecker und zum Teil sogar Fernbedienung oder Timer robuster und vielseitiger einsetzbar – sie leuchten im Allgemeinen auch heller und gleichmäßiger.
  • Qualität zählt: Lichterketten sind schon zu einem günstigen Preis zu haben, doch besonders wenn sie draußen verwendet werden sollen, lohnt sich hochwertigere Ware: Achte hier am besten auf CE-Zertifizierung (Herstellung nach europäischen Richtlinien), das GS-Zeichen (steht für geprüfte Sicherheit) sowie bei auf dem Balkon verwendeten Lichterketten auf Outdoor-Tauglichkeit in Form von mindestens Spritzwasserschutz.

Lichterketten dekorieren: Sieben schnelle Ideen

 

Rundherum gewickelt und gut ist’s? Man muss kein Innenarchitekt sein, um mit Lichterketten tolle Deko-Momente zu kreieren. Diese sieben Ideen mit Lichterketten, Lichtschläuchen und Papierlampions sind schnell umgesetzt, kosten nicht viel und sorgen doch für besondere Akzente in der Wohnung, draußen auf dem Balkon oder im Garten.

 

1. Lichterkette als Akzent

Wie zufällig und vollkommen unaufdringlich wirkt diese Lampion-Lichterkette an der weißen Leiter. Und doch lenkt sie den Blick eindeutig in die Ecke des Raums. Wichtig bei dieser Nutzung von Lichterketten als Akzent ist, dass die Raumpartie aufgeräumt und leer gehalten ist, sonst wird aus dem „Undone“-Look schnell ein unaufgeräumtes Wirrwarr. 

 

2. Outdoor-Deko: Mehrere Lichterketten kombinieren

Der Vorteil von vielen kleinen Lichtern in warmer Lichtfarbe: Man kann eigentlich nicht genug davon haben. Besonders heimelig und doch modern und clean wirkt das Zusammenspiel von unterschiedlichen Lichterketten-Formen und Birnengrößen, die zum Beispiel auf dem Balkon um die Brüstung gewickelt oder sich am Mobiliar entlang schlängeln. Extra-Tipp: Besonders stimmig wird die Inszenierung, wenn die Lichterketten in etwa die gleiche Lichtfarbe (um 2.200 Kelvin) haben.

Du suchst nach weiteren Deko-Ideen für deinen Balkon? Hier findest du Tipps für Pflanzen, Möbel und Deko für den Nordbalkon, den Südbalkon, Westbalkon und Ostbalkon!

 

3. Für drinnen und draußen: Lichterkette im Einmachglas

In Bodenvasen und um Flaschen herum kann jeder – Kenner dekorieren ihre Lichterkette in einem oder mehreren Einweckgläsern. Die können offen oder geschlossen auf dem Boden, auf kleinen Abstelltischen oder im Ensemble mit anderen Deko-Elemente inszeniert werden.

 

 

4. Outdoor-Lichterkette im Garten: Laterne mal anders

Ausgediente Laternenkörper sind optimal für dieses Lichterspiel: Einfach mit einer oder mehreren Lichterketten befüllen und am Gartenweg als leuchtenden Wegweiser aufstellen. Funktioniert natürlich genauso gut auf der Dachterrasse.

 

 

5. Lichterkette mit Pflanzen

Es muss kein buschiger Bambus sein, der mit einer Lichterkette zum Leuchten gebracht wird. Auch eine weniger voluminöse Pflanze wird – von LEDs umwickelt – zur ganz besonderen Akzentleuchte.

 

 

6. Lichterketten im Schlafzimmer: Wie ein Lichterregen

Besonders in ansonsten eher minimalistisch gehaltenen, cleanen Umgebungen sind Lichterregen ein heimeliger Blickfang: Die Lichterketten (bei hellen Wänden am besten auf schwarze Kabel zurückgreifen, bei dunklen Wänden weiße Kabel wählen) werden locker auf ganzer Höhe der Wand drapiert – gerne auch nur an einem Teil der Breite, sonst zerfranst das Streufeld des Lichts.

 

7. Lichterkette als Tischdeko

Auf dem Balkon zum Grill-Dinner, aber auch in der Wohnung zum Nachmittagskaffee können Lichterketten bestens in die Tischdeko integriert werden – oder auch einfach die Tischdeko sein. Lichterketten in Kugel- oder Lampionform können sich rund um oder auch statt eines Center Piece auf dem Tisch schlängeln und müssen nicht mal angeschaltet sein, um dem Gast ins Auge zu fallen. Hier ist es allerdings wichtig, mit den Farben der Lampions zu sparen, damit das Ganze nicht nach Kindergeburtstag aussieht.