Pflanzen für Westbalkon Westbalkon gestalten: Pflanzen, Möbel und Pflegetipps

 

Laue Sommerabende dürften Bewohner von Westbalkonen am allerliebsten zu Hause verbringen. Welche Pflanzen, Möbel und Accessoires sich für den Westbalkon eignen, worauf man beim Einrichten und Bepflanzen achten muss und warum es hier wortwörtlich manchmal darauf ankommt, sein Fähnchen nach dem Wind zu drehen

 

Westbalkon in der Abendsonne

 

Wie lange scheint die Sonne auf dem Westbalkon?

Langschläfer und Romantiker aufgepasst! Der Westbalkon fängt ab dem frühen Nachmittag die Sonne ein. Er ist nicht nur der ideale Ort für ein Eis in der Nachmittagssonne, sondern auch, um nach der Arbeit mit einem Sundowner anzustoßen.

Welche Möbel und Ausstattung eignen sich für den Westbalkon?

Der Westbalkon bekommt nur einen halben Tag Sonne ab – in der zweiten Tageshälfte. Wer berufstätig ist, sollte deshalb auch sein Mobiliar nach dieser Zeitspanne ausrichten: Liegestühle oder zumindest Loungestühle sind unverzichtbar, dazu ein klappbarer Tisch, der die Cocktailgläser und ggf. das Abendessen tragen kann. Da es auch nachmittags noch heiß werden kann, sollten die Möbel nicht aus Metall oder mit Metallteilen versehen sein. Gepolsterte Holzmöbel sind die bessere Wahl. Ein Sonnenschutz schützt auch die Pflanzen vor der Hitze.

Wer den Sonnenuntergang ganz privat verbringen will, kann in einen Balkonsichtschutz investieren, der eine extra ungestörte Atmosphäre schafft.

Besonders der hoch gelegene Westbalkon hat ein extra Feature, das ihn von den anderen Himmelsrichtungen unterscheidet: Es kann windig werden. Accessoires und Sonnenschirm sollten entsprechend sicher verstaut / befestigt sein (ein Sonnensegel ist nicht zu empfehlen!), bei Kübelpflanzen solltest du für festen Stand sorgen (im Zweifel schwere Terracotta-Töpfe wählen) und die Balkonkästen mit Klammern sichern.

Stimmungsvolle Abendbeleuchtung für den Balkon: Neue Deko-Ideen mit Lichterketten

 

Die richtigen Pflanzen für den Westbalkon

Wie schon bei den Pflanzen für den Ostbalkon eignen sich auch für den Westbalkon Arten, die sich im Halbschatten wohl fühlen – hier allerdings am besten diejenigen, die erst nachmittags oder abends aktiv werden und sinnlichen Duft verströmen. In der Dämmerung besonders schön sind weiße oder gelbe Pflanzen mit großen Blüten (z.B. Lilien oder Petunien), die möglichst viel Licht reflektieren.

Welche Sommerblumen und -pflanzen sind optimal für den Westbalkon?

Ein Highlight auf jedem Westbalkon sind Duftpflanzen, die ab dem späten Nachmittag tollen Duft verströmen: Engelstrompeten, Ziertabak und Nachtviole, letztere kann praktischerweise mit ihren weißen Blüten auch das Mondlicht reflektieren.

Mit leuchtend gelben, roten bis violettfarbenen Blüten ist die Wunderblume nicht nur ein wunderbarer Hingucker, sondern auch ein Stimmungsgeber an lauen Abenden. Einen ähnlichen Effekt hat die Studentenblume (Tagetes).

Als pflegeleichter grüner Farbtupfer eignet sich Bambus, aber auch Buchsbaum oder Farn, der wiederum mit dem schattigen Part des Westbalkons besonders gut klarkommt. (Du bist Fan von Farn? Diese aus dem Wald stammenden Pflanzen wachsen auf Nordbalkonen besonders gut!)

 

 

Welche Kräuter sind geeignet für den Westbalkon?

Tolerierende Kräuter wie Zitronenmelisse, Pfefferminze und Salbei mögen die halbschattige Atmosphäre auf dem Westbalkon, auch viele mediterrane Kräuter fühlen sich im lauen Klima wohl – sie wachsen dort allerdings nicht so üppig wie auf dem sonnenverwöhnten, nach Süden ausgerichteten Balkon (hier erfährst du mehr über Kräuter und Pflanzen auf dem Südbalkon!).


Welches Gemüse passt für den Westbalkon?

Sonne und Schatten wechseln sich auf dem Westbalkon ab, da fühlen sich viele Gemüsesorten wohl – z.B. Brokkoli, Karotten, Bohnen und Radieschen. Wegen des auf Westbalkonen teils gängigen Windes empfehlen sich niedrig wachsende Pflanzen. Alle Sorten sollten weitgehend windgeschützt wachsen können oder in schweren Terracotta-Kübeln stehen, die nicht so schnell umgeweht werden.

Die Top 3 Pflanzen für den sonnigen Westbalkon:

  • Farbenfroh: Feuersalbei leuchtet schon von Weitem und macht jeden Balkon zum Hingucker. Salvia Splendens liebt halbschattige Plätze und fühlt sich besonders in Kübeln wohl.  
  • Pflegeleicht: Tränendes Herz – die robuste Pflanze in Weiß oder Rosa ist nicht sehr anspruchsvoll und deshalb auch für Anfänger geeignet. Außerdem kann die winterharte Balkonblume eine Wuchshöhe von bis zu 50 cm erreichen!
  • Mit Mehrwert: Clematis Viticella. Die Italienische Waldrebe genießt die Sonne, während du dir selbst einen wunderschönen Sonnenschutz heranzüchtest. Die Clematis wünscht sich übrigens eine Rankhilfe sowie feuchten bis leicht trockenen Boden, ganz austrocknen sollte sie nicht. 

 

Tipps für die richtige Pflege von Pflanzen auf dem Westbalkon:

  • Weil die Sonneneinstrahlung auf Westbalkonen sich auf die Mittags- bis Abendstunden begrenzt, ist auch die Verdunstungsleistung geringer als auf Südbalkonen. Das heißt: Blumen, Kräuter und Gemüsen müssen nicht ganz so häufig gegossen werden.
  • Die beste Zeit zum Gießen ist entweder morgens, wenn die Sonnenkraft noch gering ist, oder abends, wenn sie bereits nachlässt.
  • Wer auf einem sehr windigen Westbalkon lebt, sollte bei der Beschaffung von Kübeln und Blumenkästen auf hochwertige, schwere Ware achten: Terracotta ist Kunststoff vorzuziehen, da das Material schwerer ist und nicht so schnell umgerissen wird. Wer auf Nummer sicher gehen will, verwendet Sicherheitsklammern und sturmerprobte, plane Töpfe.