Roastbeef zubereiten Roastbeef-Rezepte: 4 leckere Ideen

Beim Roastbeef handelt es sich um ein Rippenstück vom Rind, das gewöhnlich nicht ganz durchgebraten wird und innen zart-rosa bleibt. Hier findest du vier leckere Roastbeef-Rezepte zum Nachkochen.

Roastbeef

Richtig zubereitet wird Roastbeef unglaublich zart und lecker. Besonders wichtig ist, sich genau an die Zeiten im Rezept halten. 

1. Roastbeef: Grundrezept

(FÜR 4 PORTIONEN)

Das brauchst du:

  • 1 kg Roastbeef
  • 3 Zweige Thymian
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 5 Knoblauchzehen
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 50 ml Olivenöl
  • Salz
  • 50 g Butterschmalz
  • Außerdem: 1 Gefrierbeutel, Alufolie
Und so funktioniert die Zubereitung des Roastbeefs:
  1. Das Roastbeef von allen Sehnen befreien, 1/3 der dicken Fettschicht entfernen. Tipp: Ein Teil der Fettschicht soll am Fleisch bleiben, damit die Hitze beim Braten nicht zu stark in das Fleisch eindringt.
  2. Das verbliebene Fett rautenförmig einschneiden, dabei nicht in das Fleisch schneiden.
  3. Thymian und Rosmarin abbrausen und gut trockenschütteln. Die Blätter bzw. Nadeln abzupfen und grob hacken.
  4. Knoblauchzehen ungeschält halbieren. Die Pfefferkörner im Mörser grob zerstoßen.
  5. Das Fleisch mit den Kräutern, Knoblauch, Pfeffer und Olivenöl in einen Gefrierbeutel geben. Fest verschließen und mindestens 2 Stunden an einem kühlen Ort marinieren. Tipp: In einem Gefrierbeutel ist das Fleisch rundherum geschützt und man braucht weniger Marinade als in einer Schale.
  6. Das Fleisch aus dem Beutel nehmen und die Marinade beiseitestellen. Das Roastbeef rundherum mit Salz würzen.
  7. Das Butterschmalz in einer entsprechend großen gusseisernen Pfanne erhitzen. Das Roastbeef darin von allen Seiten goldbraun und knusprig anbraten (das dauert pro Seite 2–3 Minuten).
  8. Ein Backblech mit 2 Lagen Alufolie auslegen. Das Fleisch darauflegen und mit der Marinade und den Kräutern bedecken. Im auf 100 Grad vorgeheizten Backofen (Umluft 80 Grad) auf der mittleren Schiene 1–1/1/2 Stunden garen. Bei einer Kerntemperatur von 54–56 Grad ist das Roastbeef medium gebraten. Tipp: Die Temperatur lässt sich sehr einfach mit einem Fleischthermometer kontrollieren.
  9. Nach der Garzeit das Roastbeef noch weitere 10 Minuten ruhen lassen, dabei mit etwas Alufolie bedecken. Tipp: Die Ruhezeit ist wichtig, damit sich das Fleisch entspannen kann und sich der Fleischsaft gleichmäßig verteilt.
Zum Servieren das Roastbeef quer zur Faser in Scheiben schneiden und die Schnittflächen mit etwas Fleur de Sel bestreuen.

2. Roastbeef-Kartoffel-Burger

(FÜR 4 PORTIONEN)

Das brauchst du für die Roastbeef-Kartoffel-Burger:

  • 4 große festkochende Kartoffeln
  • 3 EL Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 fertig gegartes Roastbeef
  • 2 rote Zwiebeln
  • 8 Gewürzgurken
  • Kräutermayonnaise
Und so geht's:
  1. Die Kartoffeln schälen, waschen und mit einem Gemüseschneider in lange, dünne Fäden schneiden.
  2. Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne erhitzen und portionsweise 12 Kartoffelküchlein (etwa Ø 8 cm) backen. Dafür je nach Pfannengröße jeweils etwa 1/3 der Kartoffelfäden in die Pfanne geben, leicht andrücken und goldbraun braten. Wenden und auf der zweiten Seite ebenfalls goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Vom gegarten Roastbeef 12 Scheiben abschneiden.
  4. Zwiebeln schälen, in feine Scheiben schneiden. Gewürzgurken in Scheiben schneiden. Abwechselnd Kartoffelküchlein und Roastbeef mit Gurken und Zwiebeln zu einem Burger aufschichten, dabei salzen und pfeffern. Mit Kräutermayonnaise anrichten.

3. Roastbeef-Salat mit Thai-Gemüse

(FÜR 4 PORTIONEN)

Das brauchst du für dieses Roastbeef-Rezept:

  • 400 g fertig gegartes Roastbeef
  • 100 g Mini-Maiskolben
  • 50 g Zuckerschoten
  • 50 g Thai- Spargel
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 1/2 Bund Koriandergrün
  • 2 EL Sesamöl
  • 50 ml Sojasauce
  • 2 EL Sweet-Chili-Sauce
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 EL weiße Sesamsaat
Und so geht's:
  1. Das Roastbeef in Streifen schneiden und in eine Schüssel geben.
  2. Das Gemüse putzen, waschen und je nach Größe halbieren oder in Streifen schneiden.
  3. Koriander abbrausen, trockenschütteln, Blätter abzupfen.
  4. Sesamöl in einer Pfanne erhitzen, das Gemüse darin scharf anbraten, mit Sojasauce und Sweet-Chili-Sauce ablöschen. Das Gemüse zum Roastbeef geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Sesam darüberstreuen und mit Korianderblättchen garnieren.

4. Roastbeef-Röllchen mit Kräuterfrischkäse

(FÜR 12 STÜCK)

Das brauchst du:

  • 3 Blatt weiße Gelatine
  • 100 g gemischte frische Kräuter
  • 250 g Frischkäse
  • 50 ml Milch
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 12 Scheiben fertig gegartes Roastbeef
  • Außerdem: 12 Zahnstocher

Und so bereitest du dieses Roastbeef-Rezept zu:

  1. Die Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen.
  2. Die Kräuter abbrausen, trockenschütteln und die Blätter von den Stielen zupfen. Frischkäse und Kräuter mit dem Pürierstab oder im Mixer fein mixen.
  3. Die Milch erwärmen und die gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Die aufgelöste Gelatine mit 2 EL Kräuterfrischkäse mischen, dann mit dem restlichen Frischkäse verrühren.
  4. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  5. Den Frischkäse 30 Minuten im Kühlschrank fest werden lassen.
  6. Die Roastbeefscheiben mit dem Frischkäse bestreichen und aufrollen. Falls nötig, mit Zahnstochern fixieren. Tipp: Für ein Fingerfood-Buffet können Sie statt der Zahnstocher schön geformte Bambusspieße oder Partysticker verwenden.
Schlagworte: