Flecken entfernen mit Hausmitteln Was hilft gegen Rotwein, Kaffee, Öl und Deo?

Warum halten sich manche Flecken so hartnäckig auf Kleidungsstücken und anderen Textilien? Wir erklären, welche Inhaltsstoffe für die dauerhaften Flecken verantwortlich sind. Plus: Diese Hausmittel zur Entfernung von Flecken helfen wirklich!

Rotweinfleck auf weißem Hemd

1. Rotwein-Flecken mit Hausmitteln entfernen

Wein landet leider oft auf feiner Kleidung und damit auch häufig auf empfindlicherem Gewebe. Bei der Fleckenentfernung solltest du deshalb Vorsicht walten lassen:

Rotweinfleck mit Wasser entfernen

  • Fleck so schnell wie möglich mit Wasser verdünnen.
  • Mit einem feuchten Tuch über den Fleck reiben. Dieser sollte bereits jetzt deutlich heller werden.
  • Anschließend das Kleidungsstück in der Waschmaschine (oder wie gewohnt per Handwäsche) waschen.

Rotweinfleck mit Salz entfernen

  • Kleidungsstück mit Wasser ausspülen.
  • Salz auf den Fleck geben, Textil ruhen lassen, bis das Salz den Wein aufgesaugt hat.
  • Alles in der Waschmaschine waschen.

2. Kaffee-Flecken mit Hausmitteln entfernen

Auch Kaffee kann zu unschönen, dauerhaften Spuren führen – besonders, wenn der Fleck eingetrocknet ist. So geht's am einfachsten:

  • Flüssigkeit möglichst bald mit Küchenpapier oder Taschentüchern aus dem Stoff aufsaugen. Dabei nicht reiben, sondern das Papier lediglich auf den Fleck legen und leicht andrücken.
  • Danach den Stoff mit lauwarmem bis warmen Wasser auswaschen – sollte im Kaffee auch Milch enthalten sein, dem Wasser etwas Waschmittel hinzufügen.

Bereits getrocknete Kaffeeflecken erhalten am besten eine Behandlung mit sprudelndem Mineralwasser, danach die Feuchtigkeit mit einem Papiertuch abtupfen.

Handelt es sich bereits um alte Kaffeeflecken, lohnt sich ein etwa 30-minütiges Bad in hoch konzentrierter Salzlösung (Mix aus Salz und warmem Wasser). Auch Backpulver oder Natron können helfen: auf den mit warmem Wasser befeuchteten Fleck streuen und etwa 20 Minuten einwirken lassen. Danach wie gewohnt waschen.

3. Öl- und Fettflecken mit Hausmitteln entfernen 

Öl- und Fettflecken sind hydrophob (= nicht wasserlöslich) - ein normaler Waschgang reicht deshalb meist nicht aus, um Öl- und Fettflecken aus der Kleidung zu entfernen. Diese Hausmittel haben sich als hilfreich erwiesen:

Öl-Fleck entfernen mit Mehl, Speisestärke, Trockenshampoo oder Babypuder

  • Frischen Fleck sofort mit Papiertüchern abtupfen, um einen Teil des Flecks aufzunehmen. Nicht reiben! Sonst gelangt das Fett noch tiefer in das Gewebe.
  • Mit Mehl, Speisestärke, Trockenshampoo oder Körperpuder, das großzügig auf den Fleck gestreut wird, soll der Fleck anschließen aufgesaugt werden. Puder einige Stunden, am besten über Nacht einwirken lassen.
  • Pulver abschütteln, das Kleidungsstück in die Waschmaschine geben und bei maximal 40 Grad waschen.
  • Wichtig: Textilien mit Rest-Flecken nicht in den Trockner geben! Eventuelle Fett-Rückstände im Gewebe würden sich durch den die Wärme des Trockners noch fester im Stoff absetzen.

Öl-Fleck entfernen mit Salz

Auch Salz zieht Flüssigkeit an. Dazu den Öl-Fleck großzügig mit Salz bestreuen und einige Zeit einwirken lassen. Sobald alles getrocknet ist, lässt sich das Salz abklopfen. Danach das Kleidungsstück wie gewohnt bei bis zu 40 Grad waschen.

Öl-Fleck entfernen mit Seife oder Spülmittel

Auch Seife und Spülmittel enthalten Fette und können deshalb andere Fette lösen oder zumindest verdünnen. Dazu die Seife punktuell auf den Öl-Fleck auftragen und nicht reiben! Besser ist es, das Textil besser einige Zeit in lauwarmem Wasser einzuweichen. Danach das fleckige Kleidungsstück im Anschluss wie gewohnt waschen.

4. Grasflecken mit Hausmitteln entfernen 

Das Chlorophyll im Gras sorgt für hartnäckige grünbraune Flecken. Aber auch hier gibt es wirksame Hausmittel, die hässliche Grasflecken aus Jeans und Co. verschwinden lassen.

Grasflecken mit Zitrone entfernen

Etwas Zitronensaft auf den Grasfleck träufeln (auch ein Mix aus Zitronensäure und Wasser funktioniert) und einige Zeit einwirken lassen. Die verschmutzte Kleidung in Anschluss wie gewohnt in der Waschmaschine waschen.

Grasflecken mit Kartoffel entfernen

Eine aufgeschnittene rohe Kartoffel mit der Schnittfläche über den Grasfleck reiben, die eingeriebene Substanz etwas einwirken lassen. Das Textil anschließend in der Waschmaschine waschen.

Grasflecken mit Zahnpasta entfernen

  • Mit einer Bürste großzügig mentholhaltige Zahncreme auf den Fleck bürsten.
  • Das behandelte Textil für mindestens eineinhalb Stunden einwirken lassen.
  • Kleidung im Anschluss wie gewohnt waschen.

Grasflecken mit Zuckerpaste entfernen

  • Zwei Esslöffel Zucker mit etwas Wasser mischen, sodass ein Brei entsteht.
  • Zuckerpaste auf dem Grasfleck verteilen und ein bis zwei Stunden einwirken lassen.
  • Kleidungsstück wie gewohnt in der Waschmaschine waschen.

5. Blut-, Ei- und Urinflecken mit Hausmitteln entfernen

Blut, Eier und Urin enthalten Eiweiß, das bei Temperaturen ab 40 Grad gerinnt. Wärmer als bei dieser Temperatur solltest du entsprechend verschmutzte Textilien nicht waschen. Stattdessen empfehlen Profis folgende Methode:

Blutflecken mit Natron entfernen

  • Den frischen Fleck möglichst bald in kaltem Wasser einweichen.
  • Natron oder Backpulver auf den Blutfleck streuen und einige Stunden – am besten über Nacht – einwirken lassen.
  • Kleidungsstück mit kaltem Wasser abspülen und danach wie gewohnt in der Waschmaschine waschen – bei maximal 30 Grad.

6. Deo-Flecken mit Hausmitteln entfernen

Sie sind die meistgehassten Flecken: gelbe Spuren, die von Deodorants auf heller Kleidung hinterlassen werden. Das beste Gegenmittel: Zitronensäure in Pulverform. Etwa 10 Gramm des Pulvers in einem Liter Wasser aufweichen und das Textil über Nacht, am besten ganze 24 Stunden darin einweichen. Mit viel klarem Wasser ausspülen und anschließend (so heiß es das Material zulässt) in der Waschmaschine waschen.

Statt mit bleichender Zitronensäure werden weiße Deoflecken auf dunkler Wäsche mit einem warmen Essigessenz-Bad behandelt. Das ist farbschonender, dennoch macht es Sinn, vorher einen Farbtest an einer versteckten Stelle machen, um sicherzugehen, dass das Textil am Ende nicht den Fleck und seine Farbe verliert.

Schlagworte: