Garten im August Gartentipps im August: Das ist jetzt zu tun

Im August lässt das Wachstum der Pflanzen langsam nach – für Gärtner ist jetzt jedoch Hochsaison! Was diesen Monat im Garten oder auf dem Balkon zu tun ist, welche Ernte du jetzt einfahren kannst und welche Pflanzen geschnitten, gesetzt oder gesät werden sollten.

zitrone_zitrus_mediterran

Allgemeine Gartenarbeiten im August:

  • Rosen pflegen: Abgeblühte Seitentriebe einkürzen, Boden regelmäßig durchlüften und besonders nach Niederschlägen vorsichtig auflockern. In der ersten Augusthälfte ein letztes Mal düngen. Hier findest du weitere Tipps für die Rosenpflege
  • Rasen pflegen: Rasen zur Kräftigung für den Herbst erneut düngen, am besten mit Langzeitdünger, der die Nährstoffe peu à peu abgibt. Die besten Tipps für einen schönen Rasen - hier gibt's weitere Infos!
  • Kübelpflanzen wie Oleander, Lorbeer, Zitrusgewächse und Kartoffelstrauch zum letzten Mal in dieser Saison düngen. So reifen die Triebe aus und überstehen die kalte Jahreszeit im Winterquartier besser.
  • Starkwüchsige Hecken wie Rot- und Hainbuche, Liguster und Buchsbaum zwischen Mitte August und Anfang September zum zweiten Mal schneiden. Dabei darauf achten, dass die Hecke oben etwas schmaler wird als an der Basis, aber nicht zu stark einkürzen, weil Verkahlungen und Löcher sich erst im Frühjahr wieder schließen.

Neu pflanzen im August – welche Pflanzen eignen sich?

  • Zwiebel stecken: Herbstzeitlose und Herbstkrokusse, die im August gepflanzt werden, blühen bereits in sechs bis acht Wochen. Krokusse gibt es tatsächlich als Herbst- und Frühjahrsblüher. Auch Zierlauch und Madonnenlilien haben nun ihre beste Pflanzzeit.
  • Echte Kamille aussäen: Die aromatische Heilpflanze kann ab April gesät werden, August-Saaten bringen ihre Blüten zwar erst im Folgejahr, dafür mehr als die Saat im Frühjahr. Reminder für den Winter setzen: Kamillepflanzen mit Reisig abdecken!

Obst- und Gemüsegarten im August:

  • Jetzt wird geerntet! Auberginen abnehmen, wenn sie nicht mehr hart sind und die Haut auf Druck leicht nachgibt. Auch Sommerporree und Gurken sind jetzt reif für die Ernte, letztere lieber etwas zu früh als zu spät abschneiden (etwa alle zwei Tage durchs Beet gehen!). Für Brombeeren gilt das Gegenteil: die dunklen Beeren erst ernten, wenn sie einige Tage tiefschwarz und weich sind. Alle drei bis fünf Tage durch die Sträucher gehen und nachreifende Früchte absammeln.
  • Beerensträucher auslichten: Johannisbeeren und andere Beerensträucher lassen sich jetzt gut auslichten: Zu dicht stehende alte Triebe mit scharfer Schere entfernen. So erhalten die unteren Partien genügend Sonne und der Fruchtansatz für das nächste Jahr wird gefördert.
  • Obstbäume mit Kalimagnesia düngen, unter anderem um Widerstandskraft gegen Schädlinge und die Frostfestigkeit von Holz und Rinde zu verbessern. Auch einen Rückschnitt in Betracht ziehen, so wird die Fruchtbildung im Folgejahr verbessert.
  • Kräuter für den Vorrat schneiden - traditionell Mitte August, weil sie dann die meisten Inhaltsstoffe enthalten sollen. Salbei, Thymian, Minze und Zitronenmelisse besser vor der Blüte ernten. Zur Samenbildung nimmt der Gehalt an ätherischen Ölen wieder ab. Kräuter ziehen - diese Tipps helfen!
  • Schon Anfang August das neue Erdbeerbeet anlegen, damit die Pflanzen bis zum Herbst gut einwurzeln können. Dabei auf regelmäßigen Beetwechsel achten: Erst nach vier Jahren sollten Erdbeeren wieder am selben Platz angebaut werden.
  • Endivien und Feldsalat spätestens Mitte bzw. Ende des Monats aussäen.

Balkon, Terrasse und Zimmerpflanzen im August:

  • Frühjahrs- und sommerblühende Stauden teilen und Herbststauden pflanzen. Inspiration: die schönsten Blumen und Pflanzen für den Herbst
  • Immergrüne Pflanzen wie Rhododendron, Konifere und Ilex umsetzen.
  • Kakteen an die frische Luft stellen – auch bei großer Hitze und gerne an einen vollsonnigen Platz, wo die Pflanzen Knospen bilden können.
  • Herbstflor für die Blumenkästen: Verblühte Blumen ab Ende August entfernen und die Kästen mit Herbstblühern wie z.B. Chrysanthemen befüllen. Wichtig dabei: frische Blumenerde!

Schädlinge und Krankheiten bekämpfen:

  • Gemüsefliegen mit Schutznetzen abhalten. Hier findest du weitere Tipps gegen Gemüsefliegen
  • Obstmaden mit Schlupfwespen und Lockstofffallen bekämpfen.
  • Beerensträucher und Obstbäume auf Glasflügler untersuchen und Schadstellen herausschneiden. Pheromonfallen können helfen.
  • Echter und Falscher Mehltau befallen jetzt Blätter und junge Triebe. Zur Vorbeugung und zur Stärkung Schachtelhalmbrühe spritzen und bewährte Hausmittel gegen Echten und Falschen Mehltau anwenden.